Projekte und Programme

Children - Care & Development unterstützt Schutzbedürftige und Notleidende Gruppen, insbesondere Kinder und ältere Menschen in einem der ärmsten Staaten Indiens, Odisha. Der Verein kann dabei eigene, ganzheitliche Entwicklungsprojekte lancieren und betreuen sowie Projekte mit ähnlichem Zweck unterstützen.

Neuausrichtung auf das Dorf Uthanisahi

Wir freuen uns, dass ab April 2022 die Schulen in Indien wieder öffnen und Anwesana mit neuem Schwung sämtliche Tätigkeiten wieder aufnehmen kann. Der Schulunterricht in den Tagesschulen wird wieder im gewohnten Rahmen und nicht mehr in Kleingruppen stattfinden. Aus diesem Grund benötigt Anwesana in Uthanisahi einen grösseren Raum. Die Mankidia-Bevölkerung hat dem Bau einer neuen Tagesschule neben dem Gemeindehaus zugestimmt. Der Neubau sollte Ende April 2022 abgeschlossen sein.

Gleichzeitig verlagert Children - Care & Development seine Aktivitäten ausschließlich auf die neu eröffnete Tagesschule in Uthanisahi und weitere Projekte in diesem Dorf. Dies liegt darin begründet, dass für die erste Tagesschule und die English Medium School im Majurbhan Bezirk weitere Geldgeber gewonnen werden konnten. Mit der Hilfe von Children - Care & Development soll das Dorf Uthanisahi ein Modelldorf der benachteiligten Mankidia-Bevölkerung werden. Die Unterstützung setzt an verschiedenen Stellen im alltäglichen Leben an, mit dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbständigkeit der Bevölkerung zu erhöhen. Wir bei Children - Care & Development sind davon überzeugt, dass durch solch ein gelungenes Modell die Regierung dazu gewonnen werden kann, dieses System auch in anderen Dörfern zu übernehmen.

Folgende Projekte sind geplant und werden fortlaufend aktualisiert:
Tagesschule
Neben dem Gemeindehaus wird durch die Mithilfe der Mankidia-Bevölkerung eine neue Tagesschule erbaut, die dann von Anwesana betrieben wird.
Land welches zurück genommen wurde.JPG
Es werden in dieser Schule 50 Kinder einen Platz finden, die dort das grundlegende Wissen vermittelt bekommen, um nach einem Jahr in die Staatsschule, bzw. in die Englisch Medium School wechseln zu können. Die Gesamtkosten für den Schulunterricht belaufen sich auf ungefähr 18‘000.- SFr. jährlich.
Schneiderinnen-Ausbildung 
Auf Anfragen der lokalen Bevölkerung bietet Anwesana in Uthanisahi eine 12-monatige, staatlich anerkannte Grund- und Zusatzausbildung als Schneiderin an. Alle Teilnehmerinnen welche den Kurs erfolgreich absolvieren, werden mit einem Diplom ausgezeichnet und einer neuen Nähmaschine beschenkt werden. Der Kurs findet in den Räumen der Tagesschule statt und richtet sich an jugendliche Mädchen und Frauen bis zum Alter von 40 Jahren. Das Haupteinkommen der Mankidia-Bevölkerung stammt aus der Landwirtschaft und die Frauen arbeiten hart, um ihre Männer unterstützen zu können.
Lehrer unterrichtet 1.jpg
Nähkurs Groupphoto 1.1.jpg
Das Herstellen von lokalen Handarbeitsprodukten soll es den Frauen ermöglichen, ein eigenständiges Einkommen zu generieren: Die Frauen können später selbständig tätig sein oder eine Anstellung bei NGO's finden, die in der Handwerks- und Textilbranche engagiert sind. Die Gesamtkosten für dieses Projekt exkl. Nähmaschinen, belaufen sich jährlich auf 6‘510.- SFr.
Brunnen-Projekt
Ein großes Problem im Dorf ist die Wasserversorgung. Das Dorf liegt auf einem Hügel, auf dem es keine Wasserversorgung gibt. Die in ganz Indien anhaltenden Dürreperioden bringen auch dieses Jahr die Mankidia-Bevölkerung in großer Not. Bohrungen im Dorf selbst sind nicht möglich, da sehr tief gegraben werden müsste und viel Fels unter dem Dorf liegt. Die einzige Wasserstelle befindet sich unten im Tal, allerdings ist im Sommer nur wenig Wasser vorhanden und es ist von schlechter Qualität. Um diese unzumutbare Situation zu überbrücken organisiert Anwesana regelmäßige Lieferungen von qualitativ gutem Trinkwasser aus der Region. Damit diese Notlage der Bevölkerung langfristig behoben werden kann, hat Anwesana mit der finanziellen Hilfe von Children - Care & Development das Projekt initiiert, im Tal Bohrungen durchzuführen, um qualitativ gutes Wasser zu gewinnen und dieses Wasser mit Hilfe von solarbetriebenen Pumpen aufwärts in das Dorf zu befördern.
Wir dürfen berichten, dass bereits die erste Bohrung von über 76 Metern Tiefe von Erfolg gekrönt war. Weiter wird nun eine Pumpe installiert, die das Wasser durch Leitungen in einen Tank hochpumpt, von dem es dann durch Pipelines an drei verschiedene Stellen im Dorf geleitet wird. Die Versorgung mit qualitativ gutem Wasser im Dorf wird für die Mankidia-Bevölkerung eine große Erleichterung bringen und ihnen Trinkwasser verschaffen, sowie es ihnen ermöglichen, eigenes Gemüse anzubauen. Die Kosten für dieses Projekt sind mit ungefähr 18‘000.- SFr. relativ hoch, da für Bohrungen solcher Tiefe spezielle Firmen engagiert werden müssen.
Weitere, kleinere Projekte

Es ist geplant in Uthanisahi sechsmal jährlich ein „Health Camp“ durchzuführen, in denen Kinder, aber auch Erwachsene, Gesundheitsprobleme und -fragen mit Fachpersonen besprechen, und medizinische Hilfe sowie Medikamente erhalten können. Themen sind beispielsweise die Folgen von schlechter Ernährung, Durchfall, Parasiten, aber auch die Kontrolle von Blutwerten. Bei dieser Gelegenheit werden auch Hygieneartikel für Frauen und Babys abgegeben.

Als weiteres kleines Projekt werden den Kindern, welche in eine weiterführende Schule wechseln, Vorratsdosen für Mahlzeiten und Schulmaterial, wie etwa Schulbücher, Hefte, Stifte etc. finanziert.

Diese Projekte zusammen belaufen sich auf ungefähr 9‘000.- SFr. jährlich.

Abgeschlossene Projekte
Children - Care & Development verlagert im 2022 seine Aktivitäten ausschließlich auf die neu eröffnete Tagesschule in Uthanisahi und weitere Projekte in diesem Dorf. Dies liegt darin begründet, dass für die erste Tagesschule und die English Medium School im Majurbhan District weitere Geldgeber gewonnen werden konnten.
Erste Tagesschule
Mit der Unterstützung der Eltern konnten wir eine Tagesschule errichten, welche Platz für 50 Kinder bietet. Auf spielerische Art und Weise wird ihnen Spass am Lernen vermittelt.  Es wird sichergestellt, dass sie medizinisch versorgt werden, täglich eine nahrhafte Mahlzeit bekommen, ein Bewusstsein für Hygiene entwickeln und eine erstklassige schulische Ausbildung bekommen.   Unsere Tagesschulen ermöglichen den Übertritt in die staatliche Schule oder in die neue Privatschule (Oria / English-Medium School), welche unter anderem durch Children - Care & Development mitfinanziert wurde.

Video-Präsentation                               Bild Galerie

Haus 1.jpg
Privatschule
Die zweisprachige (oria/englisch) private Primarschule konnte im Sommer 2019 eröffnet werden. Neubauarbeiten sind immer noch im Gange. Durch diese Schule wird den lokalen Kindern den sehr langen Schulweg oder sogar das Internat erspart. Das Schulgeld von 40 Kindern aus mittelständischen Familien ermöglichen zehn armen Mankidia Kindern den Besuch dieser Schule. 
Alle Kinder sollen die selben Chancen haben, sich in der Gesellschaft zu integrieren und zu entfalten. Aus diesem Grund wird die Schule mit allem ausgestattet sein, was den heutigen Anforderungen entspricht. Der Schulbetrieb wird selbsttragend und unabhängig von Spenden sein.
IMG-3043.JPG